19. März 2016

Reisebekanntschaften

Nach dem faszinierenden Eis-Erlebnis gab es mehr Erstaunliches, Sonderbares und Naturschönes zu sehen, wie

ein Hochregallager auf 16 Rädern,


MisTelbäume im Himmelsblau


und auch sonst allerlei auf, neben und über der Autobahn.


Der erste Teil der Reise in die Wahlheimat führt uns immer bis Schleswig Holstein. Seit wir diese Route nehmen, beobachte ich die Kranichzüge und -rastplätze mit wachsender Begeisterung. Sind sie doch ein Sinnbild für unsere eigene Reisetätigkeit, manchmal gegenläufig und manchmal in dieselbe Richtung unterwegs. Auch diesmal kündigte sich eine Begegnung mit den Glücksvögeln an.

Ein Stück nördlich von Berlin prägen weite Felder und Wiesen die Ebene, ein idealer Sammelplatz für ziehende Großvögel. Oft sah ich Kranichpaare nicht weit von der Straße entfernt, irgendetwas Fressbares vom Boden aufpickend. Vogelpicknick also, denn jeder braucht auf langen Reisen Ruhe, Entspannung und etwas Kräftigendes.

Kranichpaare oder kleine Gruppen waren meistens zu sehen. Doch diesmal gab es keine Reisebekanntschaft nur aus der Ferne und im Vorbeifahren, sondern ziemlich hautnah und in einer Menge, wie ich sie noch nie zu Gesicht bekommen habe. Es waren hunderte, wenn nicht gar tausend Kraniche, die da entlang der Autobahn rasteten. Die nächste Ausfahrt war nah und so beschlossen wir, uns das Erlebnis nicht entgehen zu lassen.